Unerwarteter Erfolg des FLL-Teams Kabotz

Im Bild (v.l.n.r.): Lennart Ludwig, Jonas Lieber, Simon Knost, Joe Chen. Es fehlt: Tobias Scholz

Auch in diesem Jahr waren die Rahmenbedingungen äußerst schwierig: Der Regionalwettbewerb in Braunschweig fand am 12.01.19 statt, dem letzten Wochenende in den Weihnachtsferien. Ein Teammitglied konnte deshalb gar nicht am Wettbewerb teilnehmen, ein weiteres Teammitglied erst zum Wettbewerb anreisen. Die verbliebenen drei Schüler trafen sich höchst motiviert in der letzten Ferienwoche mit ihrem Betreuer, Herrn Dr. Willmann, in der Schule, um dort die letzten Vorbereitungen durchzuführen.

Die entworfene Forschungspräsentation konnte erst auf der Fahrt zum Wettbewerb geprobt werden. Auf dem Wettbewerb wurde das Team mit einer Regelauslegung konfrontiert, die erforderte, dass mehrere Roboteraufsätze vor Ort noch einmal umgebaut und die entsprechenden Programme umgeschrieben werden mussten.

Trotzdem schaffte es das Team, sich mit einem ersten Platz in der Disziplin: „Roboterdesign“ und zwei dritten Plätzen in den Disziplinen: „Robot-Game“ und „Forschungsauftrag“ für das „Semifinale Europa Nordost“ in Eberswalde am 26.01.19 zu qualifizieren.

Allen Beteiligten einen herzlichen Glückwunsch zu dieser herausragenden Leistung!                                                                                                                        

wlm