Theatervergnügen mit Shakespeare

Die voll besetzte Studiobühne im Kulturhaus Dock 4 war begeistert von der Aufführung eines großen Klassikers des Theaters: „Der Widerspenstigen Zähmung“. In der über 400 Jahre alten Komödie bestimmt ein Vater, dass die jüngere Tochter erst heiraten darf, wenn die widerspenstige ältere einen Bräutigam gefunden hat. Doch, wer will ein Weib mit Haaren auf den Zähnen?

Der Wahlpflichtkurs „Theaterwerkstatt“ mit Schülern aus dem 9. und 10. Jahrgang hatte sich gewünscht, dass die Aufführung auf einer richtigen Bühne stattfinden sollte. Und Recht haben sie gehabt. Mit professioneller Beleuchtung und echter Theateratmosphäre in der Studiobühne Deck 1 wirkt eine Inszenierung natürlich ganz anders als in einer Schule. Die immer gut gefüllte Bühne dank der mehrfach besetzten Rollen bot eine kurzweilige Version des Klassikers mit überraschendem Ende. Bei Shakespeare singt die vormals widerspenstige Katharina ein Loblied auf die Unterwürfigkeit der Frauen. Zeitgemäßer war das selbst entwickelte Ende der Schüler: Eine Partnerschaft auf Augenhöhe, in der sich beide als mündige Individuen begreifen. Begeisterter Applaus für die erste Inszenierung von Frau Krimmel! (vlm)