Proben

Wann wird geprobt?

Die regulären Proben des Orchesters finden mittwochs zwischen 17 und 18.30 Uhr im Musiksaal des WG statt. Jeweils im Januar absolvieren wir eine Intensiv-Probenwoche in den Räumen der Reinhardswald­schule in Fuldatal.

Wie gestaltet sich die Probenarbeit?

Im Erarbeitungsprozess unterscheiden wir drei Arten von Proben:


Bei den Stimmproben handelt es sich um stark differenzierte Detail-Proben, in denen instrumentenspezifische und spieltechnische Probleme gründlich behandelt werden. Diese Proben werden von professionellen Instrumentalisten angeleitet, mit dem Ziel, aus den einzelnen Spielern eine möglichst homogene Stimmgruppe zu bilden.

Stimmprobe Violine III und Viola
Stimmprobe Celli und Kontrabässe

In den Registerproben wird in der Regel nach Instrumentengruppen differenziert (z. B. alle Streicher / alle Bläser) mit dem Ziel, eine gute Balance innerhalb der Instrumentengruppe herzustellen. Dabei erfolgt eine instrumentenspezifische Vertiefung bei der der Umsetzung der musikalischen Gestaltung.

Registerproben Blech

Im Anschluss wird in den Tutti-Proben in kompletter Besetzung das zuvor Erarbeitete aus den verschiedenen Instrumentengruppen (Holz- und Blechbläser, Schlagwerk, Streicher) zusammengesetzt. und musikalisch geformt.

Tutti-Probe

Die Orchesterwoche, die im Vorfeld des alljährlichen Frühjahrskonzertes außerhalb des Schulalltags in einer Tagungsstätte mit Übernachtungen stattfindet, bietet die Möglichkeit, gemeinschaftliches Erleben mit inten­siver musikalischer Arbeit zu verbinden. Hier erfahren bereits geprobte Stücke ihren letzten Schliff und das Konzertprogramm wird durch neue Stücke komplettiert – wobei der Spaß in den Pausen und an den Abenden nicht zu kurz kommt.