OBERHOF-TRAININGSLAGER 2012

letzte Änderung am 14.04.2015

Der Ruderverein fährt seit über 10 Jahren jeden Januar für fünf Tage in ein Skilanglauftrainingslager nach Oberhof im Thüringer Wald. Hier ein Bericht der sicherlich Lust aufs Mitfahren macht:

Als wir Mitte Januar mit dem Zug nach Oberhof zum Skilanglauftrainingslager gefahren sind, hatten einige schon schlimme Befürchtungen in Sachen Schnee. Denn in Kassel war es zu diesem Zeitpunkt 6°C warm, stark bewölkt und es regnete stark. Als wir nun aber in Oberhof ankamen, waren wir positiv überrascht! Bei 0°C, blauem Himmel und Sonnenschein starteten wir am Ankunftstag unsere erste Strecke in Oberhof.
In diesem Jahr liefen wir gleich am ersten Tag nach dem Mittagessen von dergemütlichen Jugendherberge aus ins Weltcupstadion. Dort fuhren wir Abfahrtenhinunter, wo sonst nur die Vollprofis hinunter dürfen. Abends besprachen wir nach einem leckeren Abendessen gemeinsam mit Frau Kraechter, wo wir am nächsten Tag hinfahren wollten.
Ansonsten spielten wir abends immer gemeinsam, die Ausnahme bildete ein Videoabend. Am dritten Tag stand das absolute Highlight bevor. Wir unternahmen eine Tagestour quer durch den Thüringer Wald. Wir fuhren zum Großen Beerberg (mit 983 Metern der höchste Berg des Thüringer Waldes) und viele Wanderwegeentlang, ehe wir in einem kleinen gemütlichen Gasthof einkehrten. Die Stimmungwar super, obwohl alle ziemlich k.o. von der langen Fahrt waren. So sangen wir sogar noch zur Gitarrenbegleitung von Herrn Derstroff. Gestärkt mit einem Wiener Schnitzel machten wir uns zurück auf den langen Weg zur Jugendherberge. Nachreichlich vielen Ratlosigkeiten (das Kartenmaterial ist noch zu verbessern) und Trinkpausen kamen wir doch alle am Quartier an.
An den anderen vier Tagen wurde während der Trainingseinheiten unter anderem ander Technik gefeilt. Pro Tag gab es zwei Trainingseinheiten. Die Einheitenwurden durch das Mittagessen und der damit verbundenen Mittagspause getrennt.
Nach fünf Tagen mussten wir leider abreisen. An dieser Stelle herzlichen Dank an Frau Kraechter, Herrn Pless, Herrn Derstroff und die betreuenden Eltern. Besonderen Dank an Herrn Dr. Ziegler, der mit seinem Privatauto höchstpersönlich nach Oberhof gekommen ist, als er hörte, dass die Anfänger noch eine Betreuungspersonbrauchten, da für sie die 20km Tagestour zu lang gewesen wäre.
All diese lieben Personen haben die Skifahrt zu einem unvergesslichen Erlebnisgemacht.

Januar 2012

Johannes Weber, Kl. 7a