InnoTruck zu Gast am Wilhelmsgymnasium

Ende Januar hat der vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderte „InnoTruck“ am WG Station gemacht. Der InnoTruck zeigt auf spielerische Art und Weise, welche neuen Technologien es gibt und wie sie uns im Alltag helfen. Verschiedene Zukunftstechnologien werden in geführten Ausstellungsrundgängen exemplarisch vorgestellt: „digitale Wirtschaft und Gesellschaft“, „nachhaltiges Wirtschaften und Energie“, „innovative Arbeitswelt“, „gesundes Leben“, „intelligente Mobilität“ und „zivile Sicherheit“.

Unsere Schülerinnen und Schüler konnten in Workshops und anschließenden Führungen Einblicke in aktuelle und zukunftsweisende Technologien erhalten. Im Workshop für organische Photovoltaik haben die Jugendlichen gemeinsam mit dem Forscherteam eine kleine organische Solarzelle hergestellt und Strom erzeugt. Der Workshop zum Rasterelektronenmikroskop zeigte eindrucksvoll, wie kleinste Objekte untersucht werden können und hat das Interesse der Schülerinnen und Schüler für den MINT Bereich geweckt. Nachmittags stand der InnoTruck der Öffentlichkeit für freie Rundgänge offen und wurde von Schülern sowie Eltern gut besucht.

Prof. Thomas Baumert beim Vortrag „Wellen hören und sehen – Musik als Weg zum Verständnis der Laserphysik“

Ein Vortrag zur Lasertechnologie von Prof. Thomas Baumert vom Institut für Physik der Universität Kassel rundete die Veranstaltung ab. In seinem kurzweiligen und interessanten Vortrag „Wellen hören und sehen – Musik als Weg zum Verständnis der Laserphysik“ hat Prof. Baumert nicht nur die Entstehung und Anwendungen von ultrakurzen Laserpulsen erläutern, sondern zudem überraschende Analogien zwischen Femtosekundenlasern und der Musik vorgestellt.