Musikalischer Schwerpunkt

Der Bandübungsraum am WG

letzte Änderung am 09.12.2013

01.12.2012

Das Wilhelmsgymnasium hat endlich einen Bandübungsraum! Nach einem Vorlauf von über zwei Jahren, in dem Planungen durchgeführt und Gelder gesammelt wurden, konnte in der Projektwoche am Ende des Schuljahres 2011/12 gemeinsam mit Schülern ein Raum im Keller des Neubaus renoviert und als Bandübungsraum eingerichtet werden. Es wurden Stromkabel verlegt, Wände gedämmt und ein Teppich verlegt, anschließend wurde der Raum mit neuen sowie gebrauchten Instrumenten, Verstärkern, Mikrophonen, Notenständern, Kabeln etc. eingerichtet.

Probe im neuen BanduebungsraumMit dem Bandübungsraum geben wir als Schule unseren Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit geben, in kleineren Gruppen und Bandformationen während der Schulzeit und vor allem nach Schulschluss miteinander zu musizieren. So haben sich mittlerweile einige Schülergruppen formiert, die sich außerhalb des normalen Musikunterrichts zum Musizieren treffen. Der Raum wird aber auch im Musikunterricht genutzt, wenn beispielsweise Poparrangements praktisch umgesetzt werden. Auch das Bläserensemble übt häufig in dem Raum, wenn es von einer Rhythmusgruppe unterstützt wird. Nicht zuletzt wird der Raum natürlich auch von der Lehrerband genutzt.

In dem Raum gibt es eine Verstärkeranlage, mehrere Gesangsmikrofone (und Mikrofonständer), zwei Gitarrenverstärker, ein Bassverstärker, ein Stagepiano, ein Schlagzeug und eine Vielzahl von Zubehör wie Kabel, Fußpedale etc. Die Musiker müssen nur den Strom einschalten, Instrumente einstöpseln und los geht's.

Der Raum wird von Herrn Fink betreut. Wer in den Raum möchte, bekommt nach einer Einweisung von Herrn Fink nach Absprache den Schlüssel für den Raum. Nach dem Probenende kann der Schlüssel in den Briefkasten beim Lehrerzimmer geworfen werden. Wichtig ist, dass Herr Fink weiß, wer wann im Raum ist.

Lehrerband

Zum Schluss sei noch mal ein dickes Dankeschön an alle ausgesprochen, die den Raum durch finanzielle Hilfe bzw. tatkräftige Unterstützung ermöglicht haben: unsere Hausmeister für die ständige Unterstützung und Hilfe, die fleißigen und unermüdlichen Schülerhandwerker, Herr Dr. Ziegler für seine Beharrlichkeit und sein Durchsetzungsvermögen, der Springmann-Stiftung und dem Förderverein für die großzügigen Spenden, Katja Friedenberg und Thomas Höhl sowie alle Musiker der Schule für das legendäre Benefizkonzert im Frühjahr 2012.

Michael Fink