Wahlunterricht am Wilhelmsgymnasium

Häufig gestellte Fragen

letzte Änderung am 18.09.2015
  1. Wie viele AG-/Wahlunterricht-Stunden muss ich als G8 bzw. als G9-Schüler absolvieren?
  2. Gibt es auf AGs/Wahlunterricht versetzungsrelevante Noten? 
  3. Wann wähle ich mich für einen WU-Kurs ein? 
  4. Wie lange muss ich eine AG bzw. einen WU-Kurs besuchen, damit er angerechnet wird? 
  5. Besteht die Möglichkeit einer Ab-/Umwahl? 
  6. Ich habe als G8-Schüler/in 5 Stunden AG/WU, kann ich mich trotzdem noch in einen WU-Kurs einwählen? 
  7. Was mache ich, wenn ich eine AG nicht anwählen kann, z.B. wegen Überschneidungen mit regulärem Unterricht? 
  8. Wer ist Ansprechpartner, wenn ich Fragen habe? 
  9. Was mache ich, wenn die AG voll ist, in die ich gerne möchte? 
  10. Mit wie vielen Stunden werden AG- und WU-Angebote angerechnet?
  11. Wo kann ich das jeweilige Angebot für die AGs und WU-Kurse einsehen? 
  12. Wird muttersprachlicher Unterricht anerkannt?
  13. Wird die zusätzliche Musikstunde im Rahmen der WU-Verpflichtung anerkannt?

 

1.    Wie viele AG-/Wahlunterricht-Stunden muss ich absolvieren?

a) G8: Jeder Schüler ist verpflichtet, im Laufe seine Unter- und Mittelstufenzeit insgesamt mindestens 5 Stunden an AGs bzw. Wahlunterricht besuchen. Weil es am Wilhelmsgymnasium wegen des musikalischen Schwerpunktes u.a. eine Stunde mehr Musikunterricht in der Mittelstufe gibt, verbleiben noch 4 Stunden.

b) G9: Die Schülerinnen und Schüler können in den Jgst. 5-8 an den angebotenen AGs teilnehmen. In den Jgst. 9 und 10 müssen sie jeweils einen Kurs aus dem Wahlunterrichts-Angebot besuchen.

2.    Gibt es auf AGs/Wahlunterricht versetzungsrelevante Noten?

Im Wahlunterricht der Klassen 8 und 9 gibt es in der Regel nur Teilnahme-Vermerke.
Im  fächernahen Wahlunterricht (z.B. naturwissenschaftliche Fächer, Informatik, Politik und Wirtschaft) erhalten die Schüler positiv versetzungsrelevante Noten (1 bis 3) oder einen Teilnahme-Vermerk, in den 3. Fremdsprachen generell Noten. Hier sind aber negative Noten nicht versetzungsrelevant.

3.    Wann muss ich mich für einen WU-Kurs der Klassen 8 und 9 einwählen?

Etwa vier Wochen vor dem Ende des Schuljahres erhalten alle Schüler folgende Unterlagen:

-          eine Übersicht über die verschiedenen WU-Angebote

-          einen Einwahlbogen

-          ggf. eine Information über Empfehlungen für Fachförderkurse.

Die Einwahlbögen werden dann klassenweise über den Klassenlehrer abgegeben.

4.    Wie lange muss ich eine AG bzw. einen WU-Kurs besuchen, damit er angerechnet wird?

Die Anrechnung für eine AG bzw. für einen WU-Kurs kommt nur zustande, wenn die AG/der WU-Kurs das ganze Jahr über besucht worden ist.

5.    Besteht die Möglichkeit einer Ab-/Umwahl?

Eine Ab- bzw. Umwahl von einem WU-Kurs in einen anderen ist nur in den ersten vier Wochen des ersten Halbjahres möglich. Begründete Ausnahmen, etwa wegen einer Versetzungsgefährdung, sind nur in Absprache mit Herrn Walz oder Herrn Semmler möglich.

6.    Ich habe als G8-Schüler/in schon 5 Stunden AG/WU, kann ich mich trotzdem noch in einen WU-Kurs einwählen?

Natürlich, die Anzahl der bereits absolvierten Stunden hat auch keinerlei Einfluss auf die Chancen, einem bestimmten Kurs zugewiesen zu werden.

7.    Was mache ich, wenn ich eine AG nicht anwählen kann, z.B. wegen Überschneidungen mit regulärem Unterricht?

Aufgrund des verstärkten Nachmittagsunterrichts ist es leider nicht möglich, alle Angebote für alle Schüler anzubieten, da dies bedeuten würde, dass jeder Kurs mindestens zweimal angeboten werden müsste. Aus diesem Grund kann der Schüler nur Kurse besuchen, die sich nicht mit dem regulären Unterricht überschneiden.

8.    Wer ist Ansprechpartner, wenn ich Fragen habe?

Bei Fragen zum WU-Angebot wenden Sie sich bitte an Herrn Walz, bei Fragen zu den AG-Angeboten der Pädagogischen Mittagsbetreuung an Herrn Semmler, ansonsten direkt an die AG-Leiter.

9. Was mache ich, wenn die AG voll ist, in die ich gerne möchte?

Man kann versuchen, den verantwortlichen Lehrer zu fragen, ob er noch einen weiteren Teilnehmer zulässt, ansonsten bleibt einem nichts anders übrig, als eine andere AG zu besuchen.

10. Mit wie vielen Stunden werden AG- und WU-Angebote angerechnet?

Die Anrechnung der Stunden ergibt sich aus der Dauer des angebotenen Kurses. Bei einem Kurs, der 45 Minuten/ eine Zeitstunde dauert, wird eine Stunde angerechnet, bei einem Kurs, der 1 ½ Stunden/ 2 Zeitstunden dauert, werden zwei Stunden angerechnet. In der Regel gilt: AG-Kurse 1 Stunde, WU-Kurse 2 Stunden.

11. Wo kann ich das jeweilige Angebot für die AGs und WU-Kurse einsehen?

Auf der Seite der Arbeitsgemeinschaften bzw. der WU-Kurse

12. Wird muttersprachlicher Unterricht anerkannt?

Ja, wenn der muttersprachliche Unterricht an einer der kooperierenden Schulen stattfindet (z.B. Schule am Wall)

 

13. Wird die zusätzliche Musikstunde im Rahmen der WU-Verpflichtung anerkannt?

Ja, auch wenn diese Stunde nicht als AG-Stunde ausgewiesen ist, sondern Teil des regulären, aber erweiterten Fachunterrichts ist.

18.9.15, Matthias Walz