DaZ – Deutsch als Zweitsprache

letzte Änderung am 09.08.2017

Das Wilhelmsgymnasium bietet Schülerinnen und Schülern, deren Erstsprache nicht Deutsch ist und die deshalb Schwierigkeiten beim Schreiben, Sprechen oder Verstehen haben, „Deutsch als Zweitsprache“ (DaZ) an. Dieser Unterricht für die Jahrgänge 5 bis 7 ist ein Teil unseres Förderkonzepts.

Durch eine spezifische Förderung im DaZ-Unterricht möchten wir Ihr Kind dabei unterstützen, die Schwierigkeiten beim Schreiben, Sprechen und Verstehen der deutschen Sprache zu überwinden und sich entscheidend zu verbessern. Dieses dürfte sich positiv auf die schulischen Leistungen und damit die Noten in allen Unterrichtsfächern auswirken, nicht nur im Fach Deutsch. Und da wir wissen, dass es wichtig ist, mit dieser Förderung so früh wie möglich zu beginnen, stellen die in der Klasse unterrichtenden Deutschlehrkräfte bereits in den ersten Wochen der Klasse 5 mit Hilfe eines Diagnosebogens fest, ob ein Kind Förderung braucht. Ist dies der Fall, erhält das Kind zwei Wochenstunden DaZ-Unterricht. Die Teilnahme ist verpflichtend. Am Ende eines Schulhalbjahres wird durch die Lehrkräfte entscheiden, ob das Kind weiter teilnimmt. Um die Eltern genauer über dieses Förderangebot zu informieren, finden vorab Elternabende statt.

Verantwortliche Lehrkräfte: Frau Dr. Steinhardt, Frau Bernsdorff

Termine für den DaZ-Unterricht im Schuljahr 2017/18: folgen