Politik und Wirtschaft

letzte Änderung am 17.09.2014

Schülerinnen und Schüler über das Fach „Politik und Wirtschaft“

 

Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 8, die befragt wurden, was eigentlich das Fach „Politik und Wirtschaft“ (PoWi) ausmache, gaben folgende Aspekte an:

Sehr ähnlich haben Schülerinnen und Schüler der Q3 nach 5 Jahren Powi - Unterricht die Frage beantwortet. In ihrem Resümee hoben sie zudem hervor:

Mit ihren Aussagen haben die Schülerinnen und Schüler sehr gut den Kern des Faches getroffen.

 

Grundlagen des Fachs

Ziel und Anspruch des Faches ist die Hinführung der Schülerinnen und Schüler zu einem selbstbestimmten Handeln in politischen und wirtschaftlichen Belangen oder anders formuliert: Ziel ist die mündige Bürgerin/der mündige Bürger.

 

Die Schülerinnen und Schüler sollen sich altersgemäß damit auseinandersetzen, wie das Zusammenleben in unterschiedlichen Gemeinschaften (z.B. Familie, Schule, Gemeinde, Land, Staat) funktioniert, die Bedürfnisse und Interessen unterschiedlichster Gruppen in Gesellschaft und Staat wahrnehmen und sich selbst innerhalb dieser Zusammenhänge verorten.

 

Grundlegend für das Fach ist, dass die Schülerinnen und Schüler lernen, ihre eigene Meinung unter Verwendung von Argumenten zu artikulieren und zu vertreten.

Rationales Urteilen ist auch für die ökonomische Bildung relevant. Die Schüler und Schülerinnen sollen lernen, ökonomisch geprägte Lebenssituationen sachkompetent und verantwortungsvoll zu gestalten. So nehmen sie sich selbst als Akteure des Wirtschaftslebens wahr, die bspw. durch Werbung von Unternehmen in ihrem Konsumverhalten beeinflusst werden.

 

Der Unterricht ist kompetenzorientiert, das heißt, dass die Schüler und Schülerinnen kognitive Fähigkeiten und Fertigkeiten entwickeln sollen, die sie für das Lösen von Problemen benötigen. Außer dem notwendigen Fachwissen erwerben die Schülerinnen und Schüler die hierfür notwendige Analyse-, Urteils-, Handlungs- und Methodenkompetenz.