Trainingslager Oberhof 2016

50 cm Schnee und Sonne - wohl eines der schönsten Jahre

letzte Änderung am 03.06.2017

Wie schon viele Jahre zuvor fuhr auch dieses Jahr der Ruderverein des Willhelmsgymnasium nach Oberhof.

Nach einer sehr früh startenden Zugfahrt kamen wir in einem idyllischen Bahnhof an. Vom Bus aus, der uns dann das letzte Stück zum AWO SANO brachte, konnten wir die schöne Schneelandschaft bestaunen. Nach dem Mittagessen ging es los um die Skier auszuleihen. Während die Gruppe der Anfänger auf einem präparierten Sportplatz die ersten Erfahrungen mit den Langlaufskiern sammelte, fuhr die Gruppe der Fortgeschrittenen eine kleine Tour mit Frau Küch. Am Abend konnten wir uns frei beschäftigen.  Am nächsten Tag fuhren wir mit den Skiern zum Aussichtsturm am Beerberg. Von dort konnte man einen Teil des Thüringer Waldes sehr gut betrachten. Den Nachmittag nutzten ein paar Schüler und Schülerinnen, um zur Skisprungschanze zu fahren. Da diese leider nicht in Betrieb war, blieb es bei einer kurzen Besichtigung von oben. Gegen Abend trafen wir uns, um mitgebrachte Gesellschaftsspiele zu spielen.Am Montagmorgen fuhr eine Gruppe der etwas Schnelleren um Frau Kraechter eine 20 Km Tour, um ihre Gruppentauglichkeit zu testen. Da an diesem Tag die Sonne herauskam, konnten wir auf dieser Tour viele schöne Fotos schießen. Um 16:00 Uhr gingen wir dann in die Therme um uns zu entspannend. Die warmen und blubbernden Becken verhalfen zu einer guten Entspannung. Am Abend schauten wir dann einen mehr oder weniger spannenden Krimi. 

mit den Skiern geht`s durch den verschneiten Thüringer Walddie alt eingesessenen am Beerbergeine verschneite Wieso im Sonnenschein entdeckt während der Tagestour

Den Vormittag des vorletzten Tages füllten wir mit einer kürzeren Version der 20 Km Tour, bei der nun alle mitfahren mussten. Am Nachmittag fuhr wieder eine kleine Gruppe zur Schanze, die heute in Betrieb war. Deswegen kam es zu einer längeren Besichtigung. Den Abend nutzten wir um als Gruppe Spiele spielen. Nach dem Zimmerräumen am letzten Tag bekamen wir 2 Stunden zur freien Verfügung mit der Gästekarte. Mit dieser hatten wir in diversen Geschäften und Einrichtungen Rabatt oder freien Eintritt. Besonders beliebt war das Snowtubing, bei dem man mit einem Reifen eine Schneebahn herunterfahren konnte. Nach dem Mittagessen ging es dann mit „Vorfreude“ auf den Schulalltag wieder zurück nach Kassel. Nicht nur der viele Schnee, sondern auch das Engagement der Lehrkräfte und Eltern, insbesondere Frau Kraechters, haben dieses Trainingslager besonders und schön gemacht. Danke dafür!

von Jonathan Faust