Die Spenden vom Budenfest

letzte Änderung am 12.04.2018

Spendenübergabe

Auch dieses Jahr haben wir wieder viel Geld auf dem weihnachtlichen Budenfest am 01. Dezember 2017 eingenommen und anderen Menschen damit geholfen.

Das Geld des Budenfestes wurde in diesem Jahr an zwei verschiedene Organisationen gespendet. Die Ewaka Organisation und der Wasserrucksack Paul erhielten jeweils eine Spende von 4.500 €. Hier sind die Berichte über die Spendenübergaben. Wir danken allen, die am Budenfest dazu beigetragen haben, dass wir diese beiden Organisationen unterstützen konnten!

Eure SV

Kochen für Kinder

„Ewaka: Deutsche Kinder- und Jugendförderung für Uganda“ ist ein Verein, der durch Bildung, Sport, Tanz, Musik und Kunst sozialen Wandel und nachhaltige Entwicklung anstrebt und Kindern in Uganda hilft. Durch die Förderung der Kinder in verarmten Bezirken und Slums oder auf der Straße bekommen sie die Möglichkeit, ihre Lebensqualität zu verbessern.

Dank unserer finanziellen Hilfe konnten wir Kindern eine Küche schenken und für ihre Ernährung sorgen. In dem Video des Projektes aus Uganda (siehe Link unten) bedanken sich die Kinder und Frauen für unsere Unterstützung. Jeden Tag kann jetzt in der neuen Küche für viele bedürftige Kinder gekocht werden.

Video des Projektes aus Uganda

Nina König

Wasser ist Leben

Spendenübergabe

Den Hahn aufgedreht und das Wasser fließt. Für viele Menschen auf der Welt ist das leider keine Selbstverständlichkeit. Der Zugang zu sauberem Wasser ist ein Menschenrecht, zu dem der an der Uni Kassel entwickelte Wasserrucksack „PAUL“ (Portable Aqua Unit for Lifesaving) beitragen möchte. Das hat auch die Schüler überzeugt und deswegen wird wieder ein Teil des Erlöses vom Budenfest für PAUL gespendet.

Doch wie wird der Rucksack eigentlich hergestellt?

Das wollten in diesem Jahr einige Schüler der SV mit Schulsprecherin Nina König wissen.

In Begleitung des Schulleiters und der Verbindungslehrer Frau Schäfer und Herrn Thiele besichtigten die Schüler die Kasseler Werkstatt am Standort Waldau und ließen sich den Herstellungsprozess erklären. Der Betrieb beschäftigt 50 Mitarbeiter im Bereich „Metallverarbeitung“ und PAUL wird dort seit 5 Jahren montiert. Ein Rundgang zeigte die vielfältigen Dienstleistungen an hochmodernen Maschinen, die dank konkurrenzfähiger Qualität und Preisen eine gute Auslastung haben.

Besonders interessant waren die Erläuterungen von Herrn Professor Dr. Frechen, der das leicht zu handhabende Hilfsgerät mit Studenten 2006 erdacht hat. Seitdem begleitet Dr. Frechen die Verbreitung des Wasserrucksacks und konnte der Gruppe vielfältige Anwendungsbeispiele nennen.

So sind 5 PAUL an Bord des Rettungsschiffes „Aquarius“, mit dem die europäische Nichtregierungsorganisation „SOS MEDITERRANEE“ Schiffbrüchige im Mittelmeer rettet.

Ohne Energie, Chemikalien oder Wartung kann „PAUL“ neben dem Einsatz in Katastrophengebieten auch die wirtschaftliche Trinkwasserversorgung mit 1200 Litern täglich in strukturschwachen Gebieten auf Jahre hinweg sichern. Inzwischen sind von dem zweifach ausgezeichneten Gerät weltweit mehrere Tausend Exemplare im Einsatz.

Nicht auszuschließen, so deutete Herr Dr. Frechen an, dass die Schüler in einem freiwilligen sozialen Jahr von der Schule gespendete PAUL im Einsatz erleben könnten. Selbstverständlich könne der Spender über den Einsatzort mitbestimmen. Darüber wird in der SV demnächst beraten werden.

vlm

Spendenübergabe