Schüler fragen – die Ministerin antwortet

letzte Änderung am 11.12.2017

Hessens Justizministerin Eva Kühne-Hörmann am WG zu Gast
Hessens Justizministerin Eva Kühne-Hörmann am WG zu Gast

Die Klasse 7c war für den hohen Besuch bestens präpariert: Schülerteams hatten sich Fragen zum Beruf, aber auch dem Privatleben der in Kassel geborenen Ministerin überlegt. Diese antwortete gut gelaunt, verständlich und schlagfertig.

Wenn Frau Kühne-Hörmann von den Anforderungen ihrer Arbeit erzählte (lange Arbeitstage, Personenschutz, zähe Verhandlungen), wurde so manchem vielleicht zum ersten Mal klar, wie viel Idealismus ein so hohes politisches Amt von dem Inhaber verlangt. Umso bemerkenswerter ist es dann, wenn sich trotzdem noch Zeit für eine Fragestunde mit Schülern findet.

Die Idee für diesen anschaulichen Politikunterricht hatte der Lehrer für Politik und Wirtschaft, Herr Kollmann. Er nimmt mit der Klasse an dem Wettbewerb “Hessen – das Land und seine Verfassung“ der Hessischen Landeszentrale für politische Bildung und des Hessischen Landtages teil. Der Anlass ist der 70. Jahrestag der Annahme der Hessischen Landesverfassung. Als Juristin ist der Gast auf diesem Gebiet natürlich Expertin. So erfuhren die Schüler, dass die Verfassung des Landes noch die Todesstrafe kennt – ein Umstand, der der Überarbeitung bedürfe.

Über ihre Freizeit konnte Frau Kühne-Hörmann nur Weniges sagen, da auch die Wochenenden mit Terminen belegt sind. Immerhin darf eine Ministerin auch mal Urlaub machen – immer in Großbritannien, wie sie uns verriet.