Weihnachtlicher Bazar und Schlemmermarkt in der Aula

letzte Änderung am 12.12.2017

Waaaas? Du gehst noch zum Märchenweihnachtsmarkt? Kennst Du das Budenfest nicht?

Wenn sich Lehrer als Engel und Weihnachtsmänner verkleiden, Schüler Waffeln und Crepes backen, wenn eine Minigolfbahn im Klassenzimmer aufgebaut ist und Schüler sich und die Lehrer mit Schneebällen abwerfen – dann ist wieder das legendäre Budenfest.

Impression vom Budenfest

Generationen von WG-Schülern haben es erlebt und schon Wochen vorher ist die Vorfreude in den Klassen förmlich greifbar. Auch dieses Jahr gab es wieder eine breite Palette an wunderbar dekorierten Buden, in denen selbstgebackene Plätzchen, Weihnachtsdekoration, gebrannte Mandeln oder auch exotische Leckereien aus dem Orient und sogar eine Suppenküche den Besuchern eine reiche Auswahl boten. Manche Stände hatten bereits nach einer Stunde einen Großteil ihres Angebotes verkauft.

Eltern, Verwandte, ehemalige und noch „aktive“ Schüler und kleine Geschwister sorgten wieder für ein volles Haus. Die Tische in den Cafes waren gut besetzt und manch schöner Plausch ergab sich unter den Besuchern. Die  renovierte und neu gestaltete Bibliothek zog ebenfalls viele Besucher an, auf die ein gut sortierter Bücherflohmarkt wartete. Die kleinen Besucher konnten sich Märchen und andere Geschichten vorlesen lassen.

Ebenfalls für die Ohren boten die „amazing musicians“ vor dicht gedrängtem Publikum ihre Mischung  aus Weihnachtsliedern an. Sehr sehenswert waren die Tanz- und Akrobatikvorführungen  der Klassen 5b und  6c.

Wie immer wird der Erlös von in diesem Jahr über 8000,-€ für wohltätige Zwecke gespendet ( erneut für „PAUL“, den Wasserrucksack, eine tragbare Wasserfiltereinheit zum Einsatz in Not- und Krisengebieten und für den Kasseler Kinderhilfe-Verein „EWAKA“).

Allen Schülern, den vielen beteiligten (Groß-) Eltern, Lehrern und ganz besonders dem obersten Budenfestbeauftragten Herrn Thiele herzlichen Dank für das Engagement. Im kommenden Jahr, so war zu hören, könnte eventuell dem „singenden Elch“, der unter dem Gesangsverbot auf dem Märchenweihnachtsmarkt leiden muss, am WG Asyl gewährt werden. Wir sind gespannt. 

vlm